"Naturheilkunde ist Heilkunst nach den Gesetzen und mit den Mitteln der Natur. Sie definiert sich weniger durch ihre Methoden als durch die zugrunde liegende Denkweise" - 

Friedemann Gravelmann

Die vier Elemente: Feuer, Luft, Wasser, Erde 

TEN 

Traditionelle Europäische Naturheilkunde

Der Begriff "traditionell" wird verwendet, weil die TEN die Tradition der "alten" Heilkunde fortführt, die seit Hippokrates die Basis der gesamten westlichen Medizin ist. "Europäisch" ist die TEN, weil ihre antiken Ursprünge aus dem europäischen Teil des Mittelmeerraumes (Griechenland) stammen. Auch wenn die Medizin historisch durch Einflüsse aus dem arabischen und persischen Raum bereichert und weiterentwickelt wurde, liegt das Zentrum ihrer Entwicklung seit dem Mittelalter in Europa. 

Unter diesem Begriff lebt und entwickelt sich fortlaufend dieses uralte Medizinsystem. Den Menschen in seiner Gesamtheit (Körper, Geist und Seele) zu betrachten. Die Symptome richtig zu deuten und adäquat zu therapieren sind hier zentral. 

Die TEN beschäftigt sich mit dem kranken Menschen, die Schulmedizin mit der Krankheit. 

Die Methoden sind so vielseitig wie die Menschen. Von physikalischen Therapien wie Reflexzonen- und klassischen Massagen, der uralten Pflanzenheilkunde (Tee, Tinkturen, Spagyrik, Salben etc.) über ausleitende Verfahren wie z.B. Schröpfen, Baunscheidtieren oder Wickel, bis hin zu einer typgerechten Ernährung und Lebensordnung. Es ist eine vielschichtige Denkweise, die den Patienten in seinem ganzen Wesen betrachtet und das gesamte System wieder zum Gleichgewicht führen möchte. 

Gesundheit bekommt man nicht im Handel, sondern durch den Lebenswandel. -

Sebastian Kneipp